Über die Wäsche

Um mal zum Thema kulturelle Unterschiede zu kommen: Wäsche waschen ist hier in Japan anders. 😄 Die Waschmaschinen waschen in Japan nur mit kaltem Wasser! 😱 Nichts da mit 30 Grad oder 40 Grad und von 60 Grad ganz zu schweigen. Dafür enthält das japanische Waschmittel vermutlich deutlich mehr Chemikalien. Dennoch beschleicht mich das Gefühl, dass meine Sachen nicht so richtig sauber werden. 🤔 Hinzu kommt, dass die Waschmaschinen hier im Wohnheim alle nur mit dem gleichen Kurzprogramm (50 Minuten laufen)… Ich habe jetzt noch einmal in Handwaschmittel und Fleckenentferner investiert, um alles vorbehandeln zu können. Vielleicht wasche ich meine Kleidung auch direkt zwei mal hintereinander. 😳 Wenn jemand gute Tipps hat, her damit! 😁

Mein Zimmer hat auch einen kleinen Balkon, der hauptsächlich zum Wäschetrocknen gedacht ist, denn er ist zum schmal, um bequem darauf zu sitzen. Momentan wasche ich eigentlich nur an sonnigen Tagen ☀, da bei Regen ☔ ja logischerweise nichts trocknet, sondern eher nasser wird. Mal sehen was ich dann in der Regenzeit mache. Es gibt auch Trockner im Wohnheim, aber auch an diesen kann man kein Programm (Schontrocknen oder ähnliches) auswählen, so dass ich natürlich nicht alles in den Trockner tun kann. 😨

Balkon mit viel, viel Wäsche: man beachte auch meinen mini Wäscheständer, der genau ein T-Shirt breit ist. 😊

Das Trocknen der Wäsche auf dem Balkon ist üblich in Japan. Die Bettdecken werden auch fast jeden Tag zum Lüften rausgehängt, so wie bei mir in dem Foto. 😊 Und es soll wohl Fälle geben, dass seltsame Menschen die Unterwäsche 👙 von Frauen stehlen, aber ich wohne ja ganz oben und brauche mir darüber keine Sorgen zu machen. 😄😄

Bis bald, Hannah 💕

Willkommensparty und Feuerwehrübung

Heute war die Willkommensparty/ -mittagessen im Wohnheim.😊 Es gab viele verschiedene Softdrinks und Sushi 🍣, Pizza 🍕 und Snacks 🍙. Außerdem gab es auch Yakisoba (焼きそば, dt. Bratnudeln) und Erdbeeren 🍓. Vor dem Essen gab es noch eine Vorstellungsrunde. Jeder musste einmal aufstehen und seinen Namen sagen und woher man so kommt, natürlich auf japanisch.😳 Ich habe nur wenig verstanden, aber immerhin kann ich mich vorstellen… 😁😁

Essen! Sushi, Pizza und jede Menge Snacks 😋

Während des Essen haben wir Bingo gespielt und es gab auch Preise! Für die ersten zwölf Gewinner 🥇 gab es mehrere Dinge, aber alle haben etwas gewonnen. 😊 Ich war die achte (oder so) Gewinnerin und habe folgendes gewonnen: drei verschiedene Sorten Instantnudeln, 🍜 eine Packung Waschpulver (900g), zwölf Rollen nach Blumen duftendes Klopapier 🚽 und Müllbeutel. Hier gibt es verschiedene Müllsäcke: durchsichtige für Plastikmüll und gelbe für alles andere. Also besitze ich jetzt auch eine zusätzliche Rolle gelbe Müllsäcke, kann ja nicht schaden. 😃😃

Mein Bingo Gewinn! 🏅🏅 (Und meine Bingo-Karte)

Das Bingo-Spiel war halb auf japanisch, halb auf englisch. Nach dem Essen kam das Tokyo Fire Department 🚒 vorbei und es gab eine Erste Hilfe Übung ⛑️ an der auch ein paar Leute teilnehmen mussten. Ich war ganz glücklich, dass ich nicht an die Reihe kam, da alles auf japanisch war und auch das Wiederbelebungsgerät nur auf japanisch Anweisungen gegeben hat. 😳😅😅

Staying alive, staying alive…

Nach der Übung sind wir nach draußen auf den Parkplatz des Wohnheims gegangen, um den Umgang mit Feuerlöschern (natürlich nur auf japanisch) zu üben. Die Übungsfeuerlöscher waren mit Wasser 🌊 gefüllt und man musste auf das kleine weiße Schild zielen. Auf dem Schild waren Flammen 🔥🔥 aufgemalt. Das hat Spaß gemacht und war auch nicht weiter kompliziert. 😃 Wie es dann im Ernstfall läuft, ist natürlich etwas anderes… 😨

Wie benutz man einen Feuerlöscher? 🔥

Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto 📷 mit den Herren vom Fire Department (in den blauen Uniformen). An der Übungen haben aber nicht alle Bewohner des Wohnheims teilgenommen… auf dem Foto sind einfach zu wenige Menschen, ich glaube im Wohnheim wohnen bis zu 100 Personen.

Gruppenfoto mit dem Tokyo Fire Department

Überraschend finde ich immer noch, dass wir nichts über das Verhalten bei Erdbeben gelernt haben, wo diese doch so häufig in Japan vorkommen. 😲 Ich vermute mal, dass die Japaner einfach schon so verinnerlicht haben was zu tun ist, dass es nicht mehr erwähnt werden muss. 😉

Bis bald, Hannah 💕

Und man sieht ihn doch!

Ich habe schon geglaubt, dass der Wohnheim Manager nur einen Witz gemacht hat, als er sagte man könne den Fuji-San (富士山) 🗻 von meinem Balkon sehen 😳, aber heute wurde ich eines besseren belehrt! 😲 Es ist bei sehr guter Sicht tatsächlich möglich den berühmten Berg von meinem Balkon zu sehen. 😊 Gestern hat es den ganzen Tag geregnet 🌧️ und heute morgen war die Sicht klar. ☀

Na, wer kann den Fuji finden? 😃

Ich hab dann noch ein mal rangezoomt. 😁

Von meinem Balkon konnte man den Berg aber gut sehen. Er ist mir direkt als ich meine Handtücher aufgehängt habe, aufgefallen.

Viele Grüße, Hannah 💕