Totoro Windeutel

Der Wirbel um Cafés ist in Tokyo viel größer als man es aus Deutschland kennt. 😱 Es gibt spezielle Themen Cafés, wo alles (also Einrichtung, Angestellte und Essen) einem Motto gewidmet ist. Ich war beispielsweise in einem Alice im Wunderland Café oder in dem Kawaii Monster Café….😊

Aber es gibt auch Cafés die hauptsächlich wegen ihres Essens 🍰 bekannt und deshalb auch häufig überlaufen sind. 😃 Am 06.08. waren Kyla aud Kanada und ich in Shiro-Hige’s Creampuff Factory. Das Café mit angeschlossenem Laden ist für die Windbeutel in Totoroform bekannt. 👍 Wer jetzt nicht weiß wer oder was ein Totoro ist, dem sei noch einmal der Film „Mein Nachbar Totoro“ ans Herz gelegt. Der Film ist auf jeden Fall in Japan so bekannt, dass man niemandem erklären muss, warum der Windbeutel so aussieht. 😉

Ich hatte den Standard Windbeutel, gefüllt mit Sahne und Englischer Creme (Custard), der mit dem Blatt auf dem Kopf. 🌱 Die anderen Sorten haben alle einen kleine Hut auf. 👒 Kylas Windbeutel mit Schokosahne hat den Hut mit der blauen Schleife auf.

Die Windbeutel haben so gut gescheckt wie sie aussehen. 😊 Ich habe leider kein Foto gemacht, wie der Windbeutel in halb gegessen aussieht… Es tat mir fast ein bisschen leid den niedlichen Totoro zu essen 😂😂

Bis bald, Hannah 💕

Tsukiji

Als Freddie und Fabian in Tokyo waren, haben wir uns alle zusammen am 09.06. zum Tsukiji Fischmarkt aufgemacht. 😊 Ursprünglich wollten wir die Nacht durchmachen, um uns dann ab 02:00 Uhr morgens für die Thunfischauktion anzustellen… aber wir waren dann doch ein bisschen Weicheier und so haben wir uns erst gegen 10:30 Uhr an der Tsukiji Bahnstation getroffen. 😄😄 Ringsherum um den eigentlichen Markt, der zu den Geschäftszeiten nicht für Touristen, sondern nur für Händler zugängig ist, gibt es noch die outer markets. Die outer markets sind deutlich touristischer, aber immer noch interessant. 😊 Es gibt dort viele, viele Sushi Restaurants und Street Food. 🍣🍡🍗🍙 Und auch sonst kann man alles mögliche an Lebensmitteln erstehen und auch als Mitbringsel mit nachhause nehmen. 🎁

Alles kann frittiert und am Spieß gegessen werden. 😎

Street Food: alles am Spieß, vieles frittiert und nicht die Sauce oder Mayonnaise vergessen! 😋 Es gibt auch viele japanische Süßigkeiten und wir haben uns einmal so durchgefuttert; Hauptsache nicht zu gesund. 😃

Na, möchte jemand getrockneten Tintenfisch? Nein, niemand? 😁

Manche Snacks sind vielleicht für den Nicht-Asiaten etwas ungewöhnlich, aber es ist durchaus interessant durch die engen Gassen zu schlendern. Ein Sushi Restaurant hat auch mit einem frischen Thunfischkopf vor ihrem Lokal geworben. Wenn der Kopf so schön frisch ist, wird es das Sushi ja sicherlich auch sein. 😊

Riesen Thunfischkopf 🐟

So ein Thunfischkopf ist größer als man denkt. Aber es standen auch lebendigere Zeitgenossen zum Verkauf, wie zum Beispiel japanischen Riesenkrabben, die wie ich finde etwas gruselig aussehen. 🦀

Etwas lebendigere japanische Riesenkrabben 🦀🦀

Aber sowohl Thunfisch, als auch die Riesenkrabben gelten als Delikatesse und deshalb wird fleißig damit geworben. 🦀🐟

Thunfisch und riesige Riesenkrabbe

Nach dem Besuch bei den outer markets, sind wir noch auf das Gelände des eigentlichen Fischmarktes gegangen. Besucher sind, solange sie den Ablauf nicht stören, ab 11:00 Uhr willkommen, weil dann das eigentliche Tagesgeschäft schon vorbei ist. 😄 Der Markt ist riesig und außer Fisch, wir dort auch Obst und Gemüse und so ziemlich alles andere in verschieden, großen Hallen gehandelt. Als wir da waren wurde aber schon aufgeräumt und es gab nicht mehr so viel zu sehen. 🤷

Der Fischmarkt, wenn alles vorbei ist

Den Nachmittag haben wir in Shinjuku und Koreatown mit Sightseeing und Shopping verbracht. 😊

Bis bald, Hannah 💕

Kawaii Monster Cafe

Am 21.05. war ich im Kawaii Monster Cafe in Harajuku. In Japan gibt es viele verschiedene Themen Cafes, wie z.B. ein Moomin Cafe oder ein Sailormoon Cafe. Meistens sind Einrichtung und Speisen auch an dem Thema orientiert. 😊 Was so ganz genau das Thema des Kawaii Monster Cafes ist weiß ich nicht, auf jeden Fall war die Einrichtung sehr verrückt… 😄😄

Gruselige Tierköpfe trinken Milch… WTF? 😳

Entsprechend des Themas (??) waren waren auch die Angestellten bunt und etwas verrückt angezogen. 🌈 Während unseres Aufenthalts gab es auch eine Show-Einlage. 💃💃 In der Mitte des Cafes steht ein kleines Karussell 🎠, auf dem besonders bunt angezogene Cafemitarbeiter getanzt haben.

Ein Outfit mit dem man auffällt 😁

Das Cafe ist etwas teurer, weil man schon 500 Yen Eintritt zahlt und auch auf jeden Fall eine Speise und ein Getränk kaufen muss. 😳 Es gibt viele verschiedene bunte Speisen, aber die waren mir nicht ganz geheuer… 😄😄 Ich habe mich für das „langweilige“ Essen entschieden, an der Qualität gab es aber nichts zu meckern. 😊

Mein Essen Hühnchen und Reis, damit kann man nichts falsch machen 😎

Ansonsten hat das Cafe verschiedene Bereiche, die unterschiedlich eingerichtet sind. Es gab ein Bereich mit Pilzen und einen mit Süßigkeiten und irgendwie etwas dazwischen. 😄😄

Ein Raum mit riesigen Süßigkeiten an der Wand 🍬🍭

Teile des Cafes werden mit Schwarzlicht beleuchtet, so dass alles ein bisschen glimmt, was es noch bunter und verrückter aussehen lässt.

Die Bar ist unter den Tentakeln einer Qualle versteckt und die Beleuchtung wechselt auch die Farbe

Ob ich noch mal hingehen würde weiß ich nicht, aber lustig war es auf jeden Fall. 😊 Vielleicht besuche ich nächstes Mal noch ein anderes Themen Cafe. 🤔 Wer schon immer mal ein besonders verrücktes Cafe besuchen wollte, ist hier aber auf jeden Fall richtig! 😃

Bis bald, Hannah 💕