Hakone

Am Samstag (03.06.) haben Fabian, Freddie und ich einen Ausflug nach Hakone gemacht. Hakone ist ca. 2 Stunden Fahrt von Tokyo entfernt und für seine heißen Quellen ♨️ und vulkanischen Aktivitäten 🌋 bekannt. Wir haben den Hakone Roundpass gekauft, mit diesem kann man zwei Tage lang alle Bahnen, Gondeln, Busse und usw. vor Ort benutzen. Da wir am Wochenende da waren, war es für unser deutsches Verständnis recht voll, aber die ganzen Attraktionen sind wohl für einen größeren Besucheransturm ausgelegt. 😳 Man musste nirgendwo richtig lange anstehen.😊

In der Warteschlange für die erste Gondel 🚠

Hakone ist sehr schön, viel Natur und in den Bergen ⛰️. Nach einer lustigen, kleinen Straßenbahn und der ersten Seilbahn, haben wir ein Eis 🍦 gegessen und die Aussicht genossen. 🌄

Top Aussicht! Sieht jemand das Schriftzeichen auf dem Berg?

Bevor wir in die nächste Gondel, 🚡 die aussah wie aus dem Skiurlaub, gestiegen sind haben wir jeder ein nasses Tuch bekommen. Das Tuch dient zum Schutz vor vulkanischen Gasen 🌋 und man sollte es sich vor Nase und Mund halten. 😷 Personen mit schwacher Gesundheit oder Atemwegserkrankungen wird von einem Besuch abgeraten. 😳

„Prevent accidents occuring due to volcanic gases, please be sure to cover your mouth and nose with the wet cloth.“

Nächste Gondel, 🚡 fast wie im Skiurlaub, nur ohne Schnee oder Skier… 😄😄

Und aus dieser Gondel hat man eine gute Aussicht auf die Schwefelfelder. 🌋 Wegen der Schwefeldämpfe hat man auch das nasse Tuch bekommen. Guckt euch diesen Dampf an! 😱

Aussicht auf die Schwefelfelder

Ich habe nicht die ganze Zeit das Tuch vor die Nase gehalten, so schlimm war es dann doch nicht, aber es hat trotzdem ganz schön gestunken. 😄😄

Puh! Es stinkt! 😨

Super beliebt in Hakone sind die schwarzen Eier, 🥚🥚 die in den Schwefelnfeldern gekocht werden. Laut einer Legende verlängert sich das eigene Leben mit jedem Ei, das man isst um sieben Jahre. Jeder der dort war, hat die Eier gekauft und gegessen. 😊 Ich habe direkt 1,5 Eier gegessen, also 10,5 Jahre… ob es wohl stimmt? 🤔 Lustigerweise sah das Ei innen aus wie ein normales hart gekochtes Ei und hat auch so geschmeckt. 😃

Viele, viele schwarze Eier 😃

Leider war die nächste Seilbahn außer Betrieb. Also haben wir den Bus 🚌 zum Ashi See genommen. Um über den Ashi See 🌊 zu fahren, sind wir in das kitschigste Touristenboot, der Welt gestiegen. Angeblich sollte es die Vasa ⛵ repräsentieren, was ja doch mit ein bisschen Hintergrundwissen eher beunruhigend ist. 😂 Niemand würde das Schiff Titanic nennen, aber Vasa ist ok? 🤔😄

Kitschiger Touristen-Dampfer 😳

Aber die Aussicht während der Fahrt war sehr schön. Der See ist wirklich hübsch und die frische Briese um die Nase war angenehm. 😊

Ashi See

Am Ende musste ich mich von Freddie und Fabian verabschieden, weil die beiden nach Kyoto weiter gereist sind und ich zurück nach Tokyo gefahren bin. Der Abschied war aber nicht so traurig, weil die beiden vor ihrer Heimreise ja noch mal in Tokyo vorbeigeschaut haben. 😊 Leider war ich so blöd erkältet, sodass ich dann den Sonntag nur so rum gelegen habe. 😐

Bis bald, Hannah 💕

 

2 Gedanken zu „Hakone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.